Über das QNB

Über das QNB Über das QNB

Das Queere Netzwerk Bayern (QNB) ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Bayerischen Jugendring (BJR), der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität (dgti) und dem Lesben- und Schwulenverband in Bayern (LSVD Bayern). Unser Ziel ist der Aufbau und die Etablierung einer landesweiten Plattform zur Kommunikation, Vernetzung und Information für LSBTIQ* im Freistaat Bayern. Gemeinsam mit der queeren Community und anderen Institutionen wollen wir insbesondere die Infrastruktur im ländlichen Raum stärken.

Die Basis unserer Netzwerkarbeit

Netzwerkpartner:innen können zivilgesellschaftliche Organisationen, Initiativen, Vereine, Gruppen und Projekte, sowie Einzelpersonen mit nachweislichem Interesse an der Stärkung der fachlichen Arbeit und/oder (Weiter-)Entwicklung sowie dem Auf- und Ausbau von Angeboten im Bereich LSBTIQ* werden. Wir heißen alle willkommen, die den freiheitlich-demokratischen Gedanken leben, sich gegen jegliche Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit oder Gefährdung vulnerabler Personen und Gruppen stellen.

Zur Aufnahme findet ein Vorgespräch mit der Netzwerkkoordination statt, in dem die Berechtigung des Interesses anhand der Netzwerkziele geprüft wird. Durch die Unterzeichnung des Selbstverständnisses erfolgt eine offizielle Aufnahme. Die Netzwerkpartner:innen verpflichten sich zur Auseinandersetzung mit Bedarfen und Themen der gesamten queeren Community in Bayern, inklusive aller Teilgruppen. Dazu gehört die Beteiligung an Informationswegen und eine angemessene Mitwirkung an strategischen Entscheidungen, die das QNB betreffen.
Zum Selbstverständnis

Ihr wollt offiziell ein Teil des QNB werden? Dann schreibt uns eine eMail an info@queeresnetzwerk.bayern
Wir freuen uns auf euch!

 

Kontakt und #QNB

Mehr Informationen und nähere Einblicke in die aktuelle Netzwerkarbeit des QNB bekommt ihr über unsere Social-Media-Kanäle:

Facebook

Instagram

LinkedIn

Twitter

Ihr wollt Kontakt zu uns aufnehmen? Schreibt uns über das Kontaktformular oder wendet euch direkt an unser Team:

Beatrice Alischer (Sie/Ihr)

Projektkoordination
T +49 172 89 32 204

Markus Apel (Er/Ihm)

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T +49 162 23 90 588